Sonntag, 2. März 2014

Buxseiten zum Geld verdienen

Geld verdienen mit Buxseiten

Ein Thema, worüber ich in diesem Blog nicht so ausführlich berichte, ist das Thema Geld verdienen mit Buxseiten. Diese werden auch als Paid to Click-Seiten (PTC) bezeichnet, was das Prinzip, worum es sich handelt, schon gut beschreibt. Der Name kommt aus dem Englischen, da diese Seiten meist ebenfalls aus dem englischen Raum kommen. Besondere Englischkenntnisse sind jedoch nicht erforderlich, da viele Anbieter Ihre Seite auf Deutsch übersetzen lassen.

Besonders bekannt und als seriös gelten die Anbieter Neobux und ClixSense.


Vergütung:

Bei PTC-Seiten erhält man üblicherweise eine Vergütung für das Klicken von Werbebannern, welche in der Regel bei 0,1 bis 2,0 Cent pro Klick liegt. Einen Bonus für das Werben von Freunden oder Bekannten gibt es ebenfalls. Dieser liegt teilweise bei bis zu 100%, was bedeutet, dass sie lebenslang, solange ihr geworbener Bekannter aktiv ist, exakt dasselbe als Bonus hinzu verdienen, was er durch das Klicken von Werbung verdient. So kann man seinen Verdienst effektiv steigern.

Wichtig zu wissen ist auch, dass der Verdienst durch einige weitere Möglichkeiten ausgebaut werden kann. Hierzu zählen beispielsweise die Teilnahmen an Umfragen oder das Durchführen von vorgegebenen Aufgaben, sogenannten Tasks. Darunter fallen z.B. das Besuchen einer Homepage und das anschließende Beantworten von Fragen diesbezüglich. Hierbei liegt die Vergütung noch deutlich höher, so 10 Cent im Durchschnitt.
 

Auszahlungen:

Sobald man bei den Anbietern einen gewissen Kontostand (Auszahlungsgrenze) erreicht hat, kann man dort seine Auszahlung anfordern. Diese erfolgen meist per Paypal oder Payza, wobei die Auszahlungsgrenze meist so bei 2-10 Dollar liegt. Bei beiden Anbietern kann man sich kostenlos anmelden. Von dort können Sie dann beispielsweise im Internet Einkäufe bezahlen oder Ihr Guthaben auf Ihr Bankkonto auszahlen lassen. Der Vorteil ist somit der, dass Sie Ihre sensiblen Bankdaten nicht auf jeder PTC-Seite eintragen müssen, sondern lediglich einmal auf Paypal oder Payza.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen